Hotel Kempinski, Budapest

Projektzusammenfassung

Das Erdgeschoss des Hotels Kempinski in Budapest mit seiner acht Meter hohen, traditionellen Architektur sollte mit Hilfe von modernster Beleuchtungstechnik einen mondänen Event- und Erlebnischarakter erhalten, um internationale Kunden schon beim Betreten des Hotel zu beeindrucken. Die Symbiose aus Tradition und Moderne sollte möglichst spannend und gleichzeitig energieeffizient umgesetzt werden.

Projektbeschreibung

Ziel des Beleuchtungsprojekts: Das traditionsreiche Kempinski Hotel sollte im Erdgeschoss mit Hilfe einer ganz neuen Beleuchtungsphilosophie einen neuen, modernen Lifestyle-Charakter erhalten, um bereits beim Betreten des Gebäudes einen dauerhaften Eindruck bei seinen internationalen Gästen zu hinterlassen.

Budapest, Ungarn, Europa, 2013
Anwendungsbereich: Architektur, Unterhaltung, Gastgewerbe, Ausstellungen
Unteranwendung: Bars, Flure / Treppenhaus, Hotels, Küche, Wohnzimmer / Esszimmer, Restaurants
Technologie: Leuchtstofflampen, LED, LED-Module, Lichtmanagementsystem (LMS), Leuchten

Massive Architektur wirkt leicht und elegant

Ergänzend sind LED-Bänder LINEARlight Flex ADVANCED und LINEARLight POWER Flex in den Lichtfarben 827 und 865 eingesetzt. Durch das Spiel mit den Farbtemperaturen, in dem beispielsweise einzelne Deckenelemente eine andere Anmutung aufweisen, wirken auch massive Tragstrukturen leicht und elegant. Dies verdeutlichen beispielsweise die beiden dominierenden Säulen, die als eine Art Kunstwerk umgestaltet worden sind. Deren polierte Putzflächen schimmern nun durch das indirekte Licht in edlem Glanz. Auch die in einem Bogen verlaufende Steintreppe, die zu Veranstaltungs- und Tagungsräumen führt, vermittelt eine gewisse Leichtigkeit.

Ein gemütliches Ambiente mitten im Hotel-Trubel

Das dekorative Lochblech-Geländer, das an den Jugendstil erinnert, für den Budapest berühmt ist, grenzt die erste Etage vom Atrium ab. Die grazile Anmutung wird verstärkt durch die Hinterleuchtung mit LED-Ketten BackLED S von OSRAM, angesteuert über OPTOTRONIC-Betriebsgeräte OTi DALI DIM und OT 60 W. Das mitten im geschäftigen Atrium angeordnete „Wohnzimmer“ ist stark von der lokalen „Kaffeehaus“-Kultur inspiriert. In dieser urbanen Oase können die Gäste in einem gemütlichem Ambiente entspannen. Eine besondere Funktion übernimmt dabei die Patisserie, allein schon durch ihre mit LED-Ketten BackLED L Plus hinterleuchtete farbige Glasrückwand. Aber ebenso tragen Regal- und Voutenbeleuchtung, die auf flexiblen LED-Bändern LINEARlight Flex ADVANCED oder LINEARlight Flex Short Pitch basieren, zur angenehmen Raumatmosphäre bei. Das indirekte Licht, das passgenau aus den Lichtfarben 827 und 865 „gemischt“ werden kann, nimmt der Möblierung ihre Wuchtigkeit und schafft eine lockere, zum Relaxen einladende Stimmung.

 

 

Allgemeinbeleuchtung und Akzentuierung im Restaurant "És Bisztró"

Authentische ungarische und Wiener Küche werden im Restaurant "És Bisztró" serviert. Das vermittelt durch den rustikalen Holzfußboden und die einfachen weißen Fliesen als Wandverkleidung den Eindruck einer großen Bauernhausküche oder einer gemütlichen Stube im „Gasthaus“. Die runden Pendelleuchten aus Metall kontrastieren zur meist geradlinigen Voutenbeleuchtung, die auf LED-Bändern LINEARlight Flex ADVANCED und LINEARLight POWER Flex basiert. Diese nahtlose Lichtlinie übernimmt sowohl die Funktion der Allgemeinbeleuchtung als auch der Akzentuierung.

Je nach Tageslicht abgestimmtes Beleuchtungssystem

Die Atmosphäre der Promenade als schicke, gemütliche Lounge – ausgestattet mit walnussholzverkleideten Säulen, Ledersofas und bronzefarbenen Tischen – ändert sich über den Tag. Bestimmt morgens direktes Sonnenlicht, das durch das Glasdach des Atriums fällt, den Raum, so dominiert am Abend eine eher atmosphärische Beleuchtung. In den Nischen und rund um die Säulen sind ergänzend zu den LED-Bändern LINEARlight Flex ADVANCED kompakte lichtstarke Ministrahler DRAGONeye platziert. Das warmweiße Licht betont die Eigenfarben der eingesetzten Materialien und somit die wohnliche Atmosphäre. Entscheidend für die stimmungsvolle Lichtlösung waren sowohl die langjährige Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Rio Lámpastúdó als auch das abgestimmte Beleuchtungssystem aus einer Hand.

Projektbeteiligte

Funktion Firma
Bauherr Kempinski Hotel
Architekt MKV Design, London
Planer MKV Design, London
Installateur Rio Lampastudio