LED statt Halogen

29. September 2016 | LED Technologie

Technologie: LED
Typ: Allgemeine Informationen

Hochvolt-Reflektor-Halogenglühlampen dürfen nicht mehr in Verkehr gebracht werden

Die europäische Gesetzgebung zur umweltgerechten Gestaltung von energieverbrauchsrelevanten Produkten (Energy-related Products, ErP) prägt den Lichtmarkt auch im Jahr 2016. Ziel dieser Regulierungen ist es, das Inverkehrbringen ineffizienter Produkte in den Markt zu unterbinden.

Im Rahmen der 3. Durchführungsmaßnahme, der Verordnung (EU) 1194/2012 wurde von der Europäischen Kommission geprüft, inwieweit Hochvolt-Reflektor-Halogenglühlampen durch LED-Alternativen ersetzt werden können. Die EU-Kommission kam zu dem Schluss, dass entsprechende LED-Alternativen vorhanden sind. Somit fand zum 01. September 2016 eine Verschärfung der Mindesteffizienzanforderungen an Hochvolt-Reflektor-Halogenglühlampen statt.

Nach aktuellem Stand erfüllt keine im Handel erhältliche Hochvolt-Reflektor-Halogenglühlampe diese verschärften Anforderungen. Die Konsequenz: Seit dem 1. September 2016 dürfen Hochvolt-Reflektor-Halogenglühlampen nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Das bedeutet nicht, dass vorhandene Lampen sofort ausgetauscht werden müssen. Direkt betroffen von der Regelung sind zunächst die Lampenproduzenten und Händler. Denn das neue Glühlampenverbot regelt ausschließlich das erste „Inverkehrbringen“ in den Gemeinschaftsmarkt.

Folgende OSRAM/LEDVANCE Lampen sind von dieser Regelung betroffen:

- HALOPAR 20/30/38

- HALOPAR 16

- DECOPIN

- HALOGEN CLASSIC R50/R63/R80

Mit LED gibt es jedoch bereits Alternativen. In der Anschaffung etwas teurer, amortisieren sie sich binnen kürzester Zeit durch den wesentlich geringeren Energieverbrauch.

Der verlinkte Flyer (PDF) gibt Ihnen einen Überblick über die betroffenen Lampen sowie entsprechender LED-Alternativen von OSRAM.